Lieferungen in 24 - 48 Stunden auf der gesamten Iberischen Halbinsel | Kostenlos ab 100 € | 30 Tage Rückgaberecht | Weltweiter Versand

  • Hier klicken
Suche

Süßwasser-Zuchtperlen

Was sind Süßwasserzuchtperlen?

Die Süßwasserperlen es sind Perlen, die in nicht salzhaltigen Umgebungen in Süßwassermuscheln wachsen.

In Spanien werden sie manchmal fälschlicherweise als bezeichnet Flussperlen.

Sie sind heute die beliebtesten Perlen. Ihre einzigartigen Formen und ihre große Farbpalette, kombiniert mit ihren attraktiven Preisen, haben sie zu einem Favoriten unter Designern, Kunden und Perlenliebhabern gemacht.

Süßwasserzuchtperlen in Ihrer Muschel

Farben, Größen und Formen

Neben der traditionellen weißen Farbe werden diese Perlen in einer breiten Palette natürlicher Farben hergestellt, von Lachs über tiefes Rosa und Lila bis hin zu einigen exklusiven mehrfarbigen Perlen mit einem unglaublichen metallischen Glanz.

Seine Form reicht von sehr Barock bis praktisch Runde. Weitere Informationen zur Form der Perlen hier.

Ihre Größe reicht von winzigen Perlen von 1 oder 2 mm bis zu einigen von mehr als 15 mm.

Mehrfarbige Süßwasser-Zuchtperlenkette

Wie wird eine Süßwasserperle gezüchtet?

Bei Süßwassermuscheln In das fleischige Mantelgewebe einer 6 bis 12 Monate alten Muschel wird ein kleiner Schnitt gemacht, dann wird ein Kern eingeschlossen, indem ein 3 mm großes quadratisches Stück Spender-Muschelmantelgewebe eingeführt wird. Beim Einsetzen wird das Spendergewebe leicht verdreht, wodurch die Kanten abgerundet werden. Was danach passiert, ist wirklich nur Spekulation.

Es ist übliche Industriepraxis, 12–16 Einfügungen in zwei beliebige Muschelventile vorzunehmen, für eine Gesamtproduktion von 24–32 Perlen. Die Mollusken werden in ihre Süßwasserumgebung zurückgebracht, wo sie 2 bis 6 Jahre lang gepflegt werden. Nach dieser Zeit können die Perlen aus den Muscheln extrahiert werden.

Woher kommen Süßwasserzuchtperlen?

Obwohl die traditionelle Quelle von Perlen gewesen ist Salzwasseraustern, The Süßwassermuscheln -die in Teichen, Seen und Flüssen leben- können auch Perlen produzieren.

1914 begannen japanische Perlenzüchter mit der Zucht von Süßwasserperlen unter Verwendung von Muscheln, die im Biwa-See heimisch sind. Dieser See, der größte und älteste in Japan, liegt in der Nähe der Stadt Kyoto.

Die Umweltverschmutzung hat diesen Teil der Perlenindustrie im Biwa-See praktisch zum Aussterben gebracht.

Sie versuchten es noch einmal, indem sie im Kasumigaura-See eine Hybrid-Perlmuschel – eine Kreuzung zwischen der Biwa-Muschel und einer eng verwandten, in China heimischen Art, Hyriopsis Cumingi – züchteten. Auch die Perlenzucht im Kasumigaura-See fiel der Verschmutzung zum Opfer, sodass die Japaner in der Region Shanghai mit der Produktion von Zuchtperlen aus Süßwassermuscheln begannen. Seitdem hat sich China zum weltgrößten Produzenten von Süßwasserperlen entwickelt.

Rosa und weiße Süßwasser-Zuchtperlen

 

 

Andere Arten von Zuchtperlen

Suche